Watchman Serie schon bald im Fernsehen?

Watchman Serie schon bald im Fernsehen?

Bald endet Game of Thrones. Aber HBO hat schon Pläne für die Zeit danach. So wird es ein Prequel geben, aber auch dieses wird min. ein Jahr nach dem Ende ausgestrahlt. Für die Zwischenzeit sollen die Zuschauer laut Casey Bloys, Programmchef bei HBO, Watchman schauen.

Watchman gilt als die Graphic Novel überhaupt und Zack Snyder hat mit seinem Film für viele eine der besten Comic-Adaptionen überhaupt gedreht. HBO arbeitet derzeit an einer neuen Serie über die Watchman und Bloys möchte die Serie so schnell wie möglich ins Fernsehen bringen.

Überrascht hat Bloys mit der Aussage, das er hofft den Piloten der Serie bereits nächste Woche zu sehen. Nebenbei lobte er das Casting und das Skript der neuen Serie.  Auf die Frag hin, wann denn die Fans die Serie sehen dürften sagte Bloys „Hoffentlich so bald wie möglich“.

Der Cast von Watchman soll vor allem Gelegenheitsgucker ansprechen, die mit dem Ausgangsmaterial von Moore und Gibbons nicht vertraut sind. So werden wohl Jeremy Irons, Regina King, Yahya Abdul-Mateen II, Don Johnson und Tim Blake Nelson in der Serie auftauchen.

Trotz des derzeitigen Cast hat HBO einige Kritik der Fans erhalten, die es ablehnen weitere Adaptionen von Alan Moores Werk zu produzieren. Moore hat damals das Konzept mit Gibbons entwickelt. Sie basierten auf den DC Charakteren The Question, Blue Beetle und Captain Atom. Dank dem Vertrag der beiden sollten sie die Rechte übernehmen sofern DC die Serie einstellt. Aber für DC ist Watchmen eine der erfolgreichsten Serien und seit dem Release werden stettig neue Auflagen gedruckt.

Das ist auch ein Grund warum Moore keine Lust mehr auf DC Comics hat und jede sich bietende Gelegenheit nutzt, den Verlag zu denunzieren. Außerdem verweigert er jede Zahlung die der Verlag ihm für die fortgesetzten Erfolg von Watchmen zahlen möchte.

Nicht bloß ein Neustart

Aber bei der geplanten Serie soll nicht die selbe Geschichte erzählt werden, wie Moore es getan hat. Dabei könne man nur Versagen wie Damon Lindelof, Regisseur der Serie, es auf seiner Instagramseite ausdrückte. Die Serie wird also eher als eine Art „Remix“ behandelt.

„Wir haben nicht vor die 12 Kapitel von Mr. Moore und Mr. Gibbons von vor 30 Jahren anzupassen. Sie sind Heiliger Boden. Sie werden weder runderneuert, neu erstellt, reproduziert noch neu gestartet“.

Aber die Serie wird „remixed“, wie er es ausdrückt. Die Original zwölf Kapitel seien „unser Altes Testament“. Dabei löschte das neue nicht, was im Alten stand. Die neue Serie scheint also wunderbar neben dem Comic und dessen Filmadaption stehen zu können und wir nicht bloß einen Reboot.

Wir können also gespannt sein, was HBO uns dort zeigen wird und was sie aus dem erfolgreichsten Comic allerzeiten gemacht haben.

Watchmen

Schreibe einen Kommentar