[Spoiler] Avengers 4: Wie geht es mit den Helden weiter?

[Spoiler] Avengers 4: Wie geht es mit den Helden weiter?

ACHTUNG SPOILER!! Wer Infinity War bisher noch nicht gesehen hat, sollte jetzt NICHT weiterlesen.

Infinity War war grandios. Nur waren einige Tode am Ende nicht ganz glaubwürdig. Denn es wurden bereits zuvor Sequels angekündigt.

Avengers 3 schaffte es gestern über die magische 2 Milliarden Dollar Marke und ist einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Zum Ende schnippte Thanos mit den Fingern und die Hälfte allen Lebens war ausgelöscht. Eine der emotionalsten Tode dürfte der von Peter Parker gewesen sein. Das Problem: Es war bereits vor Kinostart von Infinity War ein Sequel zu Spider-Man angekündigt. Das selbe gilt für die Guardians of the Galaxy. Hier hat schließlich nur Rocket überlebt. Die restlichen Guardians sind verschwunden.

Seit dem entspinnen sich viele Theorien wie es in Avengers 4 weiter gehen wird. Eine davon besagt, dass all die Toten im Seelenstein gefangen sind und am Ende doch wieder befreit werden. Auch ich habe direkt nachdem Film gesagt, dass längst nicht alle Tode der Charaktere, auf grund der bereits angekündigten Filme, endgültig sind. Jetzt melden sich aber auch die Russo Brüder zu Wort.

MCU ist nicht linear.

Die Regisseure Anthony und Joe Russo haben jetzt in einem Interview gesagt, dass „im MCU alles möglich ist“. Nur weil, bereits Filme angekündigt wurden, heißt das noch lange nicht, dass diese Figuren Infinity War tatsächlich überlebt haben. Die Russos bestätigten das die geplanten Filme nicht automatisch linear zur Erzählung laufen und somit nicht zwangsläufig nach Avengers 3 spielen.

Schaut mal, ich glaube es ist wichtig sich zu erinnern, dass im MCU alles möglich ist. Nur weil es dieses Sequel in der Auflistung gibt, heißt es nicht, dass sich die Leute an einen linearen Zeitverlauf im MCU gewöhnen sollten. Das muss nämlich nicht der Fall sein. Es gibt viele neue und innovative Richtungen, die die Story von hier aus einschlagen kann.

Deutlich machte Joe Russo das ganze im Zusammenhang mit den bereits erwähnten Guardians of the Galaxy:

Es sind vier Jahre zwischen Guardians 2 und Infinity War. Das ist eine lange Zeit und eine Menge Geschichten der Guardians, die es dort zu erzählen gibt. Wie Anthony schon sagte, hofft nicht darauf, dass sich alles im MCU linear fortsetzt.

Die beiden nächsten MCU Filme stützen diese Behauptung der Avengers Regisseure. Denn sowohl Ant-Man and the Wasp als auch Captain Marvel spielen vor chronologisch gesehen vor Infinity War. Letzterer wird sogar deutlich vor Avengers 3 spielen. Captain Marvel soll in den 90ern spielen und unter anderem wieder Agent Coulsen zurück auf die Leinwand bringen. Er ist im ersten Avengers Teil gestorben und danach nur noch in der Serie Agents of S.H.I.E.L.D. zu sehen. Auch Nick Fury wird zu sehen sein. Hier aber noch mit beiden Augen und ohne Augenklappe.

Wie es mit Avengers 4 weiter gehen wird, lässt sich bisher nicht hervor sehen. Drehbuchautor Stephen McFeely sagte, dass der Teil sich stark von Infinity War unterscheiden wird und dass das Publikum „keine Ahnung“ hat, wie es weiter geht.

Welche unserer Lieblingshelden nun tatsächlich gestorben sind und welche nicht und vor allem ob und wie Thanos letztlich besiegt wird, erfahren wir allerdings erst im nächsten Jahr.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar